DAS INSTITUT FÜR PARLAMENTARISMUSFORSCHUNG

„Wie funktionieren parlamentarische Regierungssysteme tatsächlich? Haben wir eine akzeptable Parlamentarismustheorie als Maßtstab zur Beurteilung der Praxis im Bereich von Parlament und Regierung? Dies waren die zentralen Fragen in der wissenschaftlichen Arbeit des Stifters Professor Schütt-Wetschky. In unmittelbarer Fortführung dieses Forschungsinteresses hat die Stiftung Wissenschaft und Demokratie das Institut für Parlamentarismusforschung (IParl) gegründet.

Der Vorstand ist sehr froh als Gründungsdirektorin die renommierte Parlamentarismusforscherin Prof. Dr. Suzanne Schüttemeyer (Halle a.d.S.) gewonnen zu haben. Das Ziel der Arbeit des IParl ist es, zentrale Probleme des parlamentarischen Regierungssystems und der Parteiendemokratie zu erforschen, Akteure des politischen Systems zu beraten und einen Beitrag zur Politischen Bildung zu leisten. Das IParl startet seine Arbeit mit einem Projekt zum Thema Kandidatenaufstellung für den Deutschen Bundestag. Wer wählt wen wie und warum aus?

www.iparl.de